27.05.2018 Hähnewettkrähen in Schnathorst

Bei schönem Wetter fand das Hähnewettkrähen in Schnathorst statt. Züchter und Besucher fanden den Weg dazu nach Schnathorst und verfolgten wie die freiwilligen Zähler, für jedes Krähen eines Tieres, Striche auf dem Zählzettel machten. Zu dem Wettkampf hatten verschiedene Züchter ihre Tiere beim RHZV Schnathorst angemeldet. Für uns Hüllhorster Grünen war Jürgen Friese mit dabei. Zur Stärkung der Besucher und Mitglieder gab es frische Bratwurst vom Grill.

21.05.2018 Deutscher Mühlentag in Schnathorst

Am Deutschen Mühlentag war auch die Windmühle in Struckhof in Schnathorst für Besucher geöffnet. Es gab Kaffee, Kuchen und belegte Mühlenbrote. Man konnte eine Bratwurst genießen und dazu kalte Getränke. Wer wollte nahm an der Mühlenführung teil. Die Kindertanzgruppe aus Heeßen begeisterte mit ihren Tänzen die Besucher, die sich bei herrlichem Sonnenwetter eingefunden hatten.

06.05.2018 Hähnewettkrähen in Holsen

Bei herrlichem Wetter fand das Hähnewettkrähen in Holsen statt. Verschiedene Züchter hatten ihre Tiere für diesen Wettbewerb beim RHZV Holsen angemeldet. Die freiwilligen Zähler hatten mehr oder weniger zu tun, das beste Huhn krähte 45 mal und sein Besitzer wurde mit einem Pokal geehrt. Für uns Hüllhorster Grünen zählte Jürgen Friese. Auch der Bundestagsabgeordnete Achim Post war beim Hähnewettkrähen in Holsen anwesend und wurde vom Ortsvorsteher Hans Hamel begrüßt. Zur Stärkung der Besucher und Mitglieder gab es frische Bratwurst vom Grill.

05.05.2018 13. Frühlingsfest in Schnathorst

Bei herrlichem Wetter wurde das 13. Frühlingsfest in Schnathorst von vielen Gästen besucht. Es gab Kaffee und Kuchen, Bratwurst und frische Pickert. Die Jugendfeuerwehr zeigte ihren neuen Mannschaftstransporter und es gab eine Hüpfburg für Kinder. Die Kinder der Grundschule Schnathorst zeigten Ihr Können im Dorfgemeinschaftshaus. Dann wurde der Gemeinschaftsbaum aufgestellt. Das Schild der Hüllhorster Grünen hängten Birgit Kopp und Jürgen Friese auf.

03.05.2018 Gesamtschule wieder nicht gründlich gereinigt

Obwohl es bei der Begehung der Gesamtschule am 10.04.2018 aufgefallen ist, das Räumlichkeiten in der Gesamtschule nicht ordentlich gereinigt wurden und es von der Verwaltung der Gemeinde Hüllhorst ein Gespräch mit der Reinigungsfirma gab, hat sich am Sauberkeitszustand einiger Schulklassen nichts geändert. Bei einer erneuten Begehung des Schulausschusses konnte man feststellen, es wurden wieder nicht überall gereinigt und der Dreck lag für jeden unübersehbar in den Klassen. Dieser Zustand ist aus unserer Sicht nicht hinnehmbar. 

02.05.2018 Diskussionsabend zum Thema "Plastikvermeidung im Alltag"

Das Thema Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt der von uns und dem Gesundheitshaus am Wiehengebirge organisierten Vortrags- und Diskussionsveranstaltung "Plastikvermeidung im Alltag". Die Referentin Julia Kreimeier vom NABU-Besucherzentrum Moorhus erörterte kurz die Plastikproblematik - Vorteile und Nachteile dieses Kunststoffes und die durch die lange Abbauzeit verursachte Umweltverschmutzung insbesondere der Meere. Dann stellte sie Möglichkeiten der Plastikvermeidung im Alltag vor und beschränkte sich dabei auf Dinge, die ohne große Probleme im Alltag umsetzbar sind, z. B. im Hygienebereich die Benutzung von Körper- und Haarseifen, die nicht in Plastik verpackt sind, oder die Nutzung von Kämmen und Haarbürsten aus Naturmaterialien wie Holz oder Horn, auch gibt es inzwischen Zahnbürsten aus Bambus. Sie gab viele Anregungen und Tipps und bei den Besuchern im Gesundheitshaus entstand eine angeregte Diskussion. Ein Thema, das sicher noch häufiger bei uns angesprochen wird, auch im Hinblick auf die Beschaffungsmöglichkeiten dieser Alternativen, die im ländlichen Bereich nicht so ganz einfach sind.

11.04.2018 CDU verliert jede Art von Fachkompetenz

Was ist aus der sachlichen CDU in Hüllhorst geworden. Fantasie Anträge, Träume von Steuersenkungen und Finanzausgaben die nicht finanziert werden können. Die Baumängel bei wichtigen Gebäuden in der Gemeinde werden nicht gesehen, doch die müssen jetzt angefasst werden, um nicht in den nächsten Jahren von den Kosten aufgefressen zu werden. Selbst Stellungnahmen von Fachleuten werden von der Partei ignoriert, um die Politik anderer schlecht zu machen. Das ist mehr als traurig, denn nur gemeinsam kann man etwas für unsere Gemeinde erreichen. Es muss weitergehen aus unserer Sicht. Als man 1966 in Raumschiff Enterprise mit einem „Handy“ Kontakt aufnahm, lachten viele, heute ist es Standard. Unsere Kinder brauchen eine moderne Gemeinde mit Traditionen. Sie werden es uns Danken. (Bild Pinterest )

14.03.18 Antrag: Auf Ausbau des E-Tankstellen Netzes in der Gemeinde Hüllhorst

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, zurzeit gibt es nur im Ortsteil Schnathorst eine für alle Bürger frei nutzbare E-Tankstelle. Die dort errichtete Ladestation ist ein Normalladepunkt, dieser ist sehr zeitaufwändig. Die Entwicklung zeigt, dass immer mehr Autofahrer bereit sind sich ein E-Auto anzuschaffen. Um hier mehr Möglichkeiten und Anreize zu geben. beantragen wir das in allen Ortsteilen der Gemeinde Hüllhorst, dazu eine oder mehrere Möglichkeiten geschaffen werden sein E-Auto aufzutanken. Hierbei sollten die öffentlichen Fördermöglichkeiten genutzt werden. Auch sollte darauf geachtet werden, das sogenannte Schnellladepunkte (mindestens 50 kW) errichtet werden, um das betanken wirtschaftlicher zu gestalten.

Aus unserer Sicht kommen in einem ersten Schritt folgende öffentliche Plätze in Betracht: 1: Wie schon beantragt, die neuen Parkplätze an der Gesamtschule 2: Auf dem Parkplatz an der Grundschule in Tengern 3: Auf dem Parkplatz der Musikschule in Holsen 4: Auf dem Parkplatz der Grundschule in Oberbauerschaft 5: Auf dem Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus Schnathorst.

Auf folgenden privaten Grundstücken sollte eine Errichtung angeregt werden: 1: Auf den Parkplatz am WEZ 2: Auf dem neugestalteten Parkplatz der Kirche in Hüllhorst 3: Auf dem Parkplatz des neu gebauten Pflegeheims in Oberbauerschaft Hierzu soll die Verwaltung Kontakt mit den betroffenen Grundstückseigentümern aufnehmen und Gespräche führen.

Wir sehen in unserem Antrag einen richtigen Weg in die Zukunft unserer Gemeinde und würden uns freuen, wenn die anderen im Rat vertretenden Parteien unseren Antrag unterstützen.

01.03.2018 Antrag der Hüllhorster Grünen, auf Unterstützung der Jugend- und Kinderfeuerwehr im Rat, angenommen

Der von den Hüllhorster Grünen gestellte Antrag, zur Unterstützung der Kinder- und Ju-gendfeuerwehren in Hüllhorst wurde gestern im Rat angenommen. Die Kinder- und Jugendarbeit wird jetzt mit 1800 Euro und die Ehrenabteilung mit 300 Euro unterstützt. Ein richtiger Schritt aus Sicht der Hüllhorster Grünen in die Zukunft. Denn nur eine gute Jugendarbeit kann auf Dauer die personelle Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Hüllhorst sicherstellen.

21.02.2018 Antrag auf Unterstützung der Jugend- und Kinderfeuerwehr im Haupt- u. Finanzausschuss angenommen

Der von den Hüllhorster Grünen gestellte Antrag zur Unterstützung der Kinder- und Jugendfeuerwehren in Hüllhorst wurde im Haupt- und Finanzausschuss einstimmig angenommen. Die Kinder- und Jugendarbeit soll danach mit 1800 Euro und die Ehrenabteilung mit 300 Euro unterstützt werden. Die Kinder- und Jugendarbeit ist aus Sicht der Hüllhorster Grünen die Voraussetzung dafür, dass die freiwillige Hüllhorster Feuerwehr auch in Zukunft personell gut aufgestellt ist. Die endgültige Entscheidung darüber wird in der nächsten Ratssitzung gefällt.  

21.02.2018 Hüllhorster Grüne unterstützen SPD - Antrag auf Weiterbeschäftigung des Flüchtlinks- und Integrationsbeauftragten

Die Hüllhorster Grünen unterstützen den Antrag der SPD aus der befristeten Stelle im Bereich Flüchtlinksbetreuung eine dauerhafte zu machen. Der jetzige Stelleninhaber leistet eine ausgezeichnete Arbeit und ist ein Glücksgriff für die Gemeinde. Ohne Ihn wäre das in Hüllhorst Flüchtlinks- Netzwerk wohl kaum möglich. Die Hüllhorster Grünen haben beantragt das Beschäftigungskonzept um die Punkte „Integration, Flüchtlinkshelfer und Sozialdienst“ zu erweitern, darüber muss der Bürgermeister als Verwaltungschef entscheiden.

25.09.2017 Hüllhorster Grüne stellen zwei neue Anträge

Antrag auf Unterstützung der Jugend- und Kinderfeuerwehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Ratsmitglieder, mit rund 140 Mitgliedern stellt die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hüllhorst den flächendeckenden Brandschutz sicher. Eine Jugendfeuerwehr wurde aufgestellt damit der Nachwuchs gefördert ist. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren werden dort für den Einsatz in der freiwilligen Feuerwehr vorbereitet. Damit auch Kindern von 6 – 10 Jahren die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr näher gebracht werden kann hat man jetzt auch in der Gemeinde Hüllhorst eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Das begrüßen wir sehr und halten es für zukunftsweisend. Um diese wichtige ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit zu fördern, beantragen wir die Initiative in diesem Jahr mit 500 Euro und ab 2018 mit 1200 Euro jährlich zu unterstützen. Wir hoffen, dass auch die anderen Fraktionen das so sehen und unseren Antrag unterstützen.

Dieser Antrag wurde am 01.03.2013 von Rat befürwortet und beschlossen.

Antrag zur Schaffung einer Kinderarzt Praxis in Hüllhorst

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Ratsmitglieder, in der Gemeinde Hüllhorst gibt es zurzeit keine Kinderarzt Praxis. Familien mit Kindern sind deshalb gezwungen Kinderarztpraxen in den umliegenden Kommunen aufzusuchen. Die dortigen Praxen sind überlaufen und es herrscht teilweise Aufnahmestopp. Für Eltern mit Kindern ist dieser Zustand unbefriedigend. Wir beantragen deshalb, dass die Verwaltung prüft, ob nach neuesten Kriterien die Möglichkeit besteht eine Kinderarztpraxis in Hüllhorst einzurichten. Über eine Unterstützung des Antrags seitens der anderen Parteien würden wir uns freuen.

19.07.2017 „Ja“ zum Haushalt zahlt sich aus

Frank Picker und Jürgen Friese danken der Fachbereichsleiterin Technik Susanne Sassenberg.

774.000 Euro Zuschuss für Lehrschwimmbecken Oberbauerschaft

Große Freude herrschte bei den Fraktionsvorsitzenden der SPD, Frank Picker, und der Grünen, Jürgen Friese, als am vergangenen Wochenende bekannt wurde, dass ein weiterer Förderantrag der Gemeinde bewilligt worden ist. Für die Sanierung des Lehrschwimmbeckens an der Grundschule in Oberbauerschaft (geschätzte Kosten rund 980.000 Euro), werden 774.000 Euro aus einem Förderprogramm des Landes bereitgestellt. Das Programm von dem Hüllhorst jetzt profitiert war bereits von der rot/ grünen Landesregierung beschlossen worden. Das ist der zweite erfolgreiche Förderantrag im laufenden Haushaltsjahr, da man bereits im April 50.000 Euro für die Erstellung eines Wirtschaftswegekonzeptes erhalten hat. Voraussetzung für beide Förderanträge war ein beschlossener gültiger Haushalt für die Gemeinde Hüllhorst. CDU, FDP und UHU’s hatten Anfang März gegen den Haushalt gestimmt und wollten die Gemeinde damit in die Haushaltssicherung schicken. Dieses wurde von der rot-grünen Ratsmehrheit verhindert. „Gut 820.000 Euro Fördermittel bis Mitte Juli zeigen uns, dass die Ratsmitglieder von SPD und Grünen, die richtige Entscheidung getroffen haben“, sind sich Friese und Picker einig. Seit der letzten Kommunalwahl ist fast jeder rot/ grüne Mehrheitsbeschluss in Hüllhorst besonders von der CDU wiederholt in Frage gestellt und massiv attackiert worden. Das Ganze jedoch, ohne sinnvolle alternative Konzepte vorzulegen, welche diese Kritik rechtfertigen würden. „Wir hatten gehofft, dass nach dem Rücktritt des erfolglosen Gemeindeverbandsvorsitzenden der CDU, Sven Öpping, und des Fraktionsvorsitzenden Günter Obermeier die Zusammenarbeit im Rat besser würde. Weil vor allem das Wohl unserer Gemeinde vor den politischen Interessen stehen sollte. Leider ist aber auch unter dem neuen Gemeindeverbandsvorsitzenden Heinrich Röthemeyer bisher kein Richtungswechsel erkennbar. Vielleicht fehlt ihm als politischen Neueinsteiger aber einfach auch nur die Erfahrung, dass man in der Kommunalpolitik in erster Linie die Gemeinde im Blick haben sollte. Friese und Picker danken ausdrücklich dem Fachbereich Technik, der die Förderanträge auf den Weg gebracht hat. „Wir hoffen, dass die Bauarbeiten jetzt zügig beginnen und die Schüler und Bürger das Lehrschwimmbecken in Oberbauerschaft bald wieder nutzen können.“

15.07.2017 Haushaltsentscheidung von Rot / Grün bringt Hüllhorst Infrastrukturmittel in Höhe von 774000 Euro ein.

Durch den Beschluss eines gültigen Haushalts 2017/18 von SPD und Bündnis 90/Die Grünen bekommt die Gemeinde Hüllhorst zum zweiten mal eine Förderung vom Land NRW. Für die Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Oberbauerschaft erhält die Gemeinde aus dem Topf für Infrastruktureinrichtungen in Städten und Gemeinden, einen Zuschuss in Höhe von 774000 Euro. (LZ de. und NW Bielefeld 15.07.2017) Dieses Geld hätten wir nicht erhalten, wenn es nach CDU, FDP und UHUs gegangen wäre, die Hüllhorst in die Haushaltssicherung führen wollten. Überhaupt würde es die Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Oberbauerschaft nicht gegeben, wenn Rot / Grün den Haushalt nicht beschlossen hätte, zumal außer dem Ortsvorsteher die CDU Ratsmitglieder aus Oberbauerschaft gegen den Haushalt stimmten.

Achtung Hüllhorster Gerüchteküche:

Der beschlossene Landschaftsplan, hat nichts mit einer Baumschutzsatzung für Hüllhorst zu tun. Diese ist auch nicht geplant. Darum sind Gerüchte falsch, das Bäume wenn der Landschaftsplan kommt nicht mehr gefällt werden dürfen.

Aber es scheint in Hüllhorst zur Zeit wichtig zu sein falsche Argumente zu verbreiten, um die Bürger zu verunsichern.

Schade

Solardachrechner

Eine Investition in die Zukunft!

Hier kannst du mit einem Klick dein Solardachpotential berechnen.

Fast jeder Dachtyp ist geeignet. Eine Einspeisevergütung wird ebenfalls berechnet. Investiere in unserem Umwelt, stoppt den Klimawandel!

Solardachrechner

URL:http://www.gruene-huellhorst.de/aktuelles/