Dezember

November

04.11 u. 05.11.2017 Hüllhorster Künstlerkreis malt mit der Künstlerin Brigitte Waldschmidt

Der Hüllhorster Künstlerkreis lud in diesem Jahr die Künstlerin Brigitte Waldschmidt zu einem Workshop ein. Brigitte Waldschmidt ist eine deutsche Designerin, Buchautorin und Künstlerin. In ihrem zweitägigen Kurs zeigte sie den 10 teilnehmenden Künstle-rinnen des Hüllhorster Künstlerkreises ihre Sichtweise auf Farben und ihre extravagante Farbkomposition. Farben und ungewöhnliche Oberflächen ergeben vielschichtige Werke in Mischtechnik. Der Betrachter entdeckt in einem Bild immer wieder Neues. Die ständigen Experimente mit Materialien und die Suche nach immer neuen verschiedenen Ansätzen bilden den Motor von Brigitte Waldschmidts künstlerischer Tätigkeit. Die Mitglieder des Hüllhorster Künstlerkreises blicken auf ein interessantes und kreatives Wochenende zurück.

04.11 u. 05.11.2017 Kaninchenschau des Vereins W 407 Schnathorst im Dorfgemeinschaftshaus

Wie jedes Jahr stellt der W 207 seine Kaninchen im Dorfgemeinschaftshaus Schnathorst aus. An beiden Tagen waren rd. 50 bis 60 Tiere zu sehen. Der Pokal der Hüllhorster Grünen, den Fraktionsvorsitzender Jürgen Friese vorbei brachte, errang in diesem Jahr Siegbert Neuhaus mit seinem Lohkaninchen in Schwarz. Die Tombola war schon am Samstag ausverkauft. Am Sonntag gab es leckeren Kaffee und Kuchen.

Oktober

21. u. 22.10.2017 Geflügelfest in Oberbauerschaft

Der erste Tag des Geflügelfest in Oberbauerschaft, gehört der Jugendgruppe. Vom Preisrichter werden die Kreterin erklärt nach denen die ausgestellten Tiere bewertet werden. Danach werden die Preise und Pokale übergeben. Der Fraktionsvorsitzende der Hüllhorster Grünen Jürgen Friese brachte den gestifteten Fraktionspokal für Jugendliche vorbei, den in diesem Jahr Paulina Lusmöller mit ihrer Taube der Sorte „Figurita Mövchen“ errang.                                                                                                    Der zweite Tag begann mit dem obligatorischen Frühschoppen, die Dorfkapelle Oberbauerschaft spielte auf und es gab rege Gespräche unter den Gästen. Am Nachmittag konnte man Kaffee und Kuchen genießen.

 

 

15.10.2017 Kulturfrühstück der Hüllhorster Grünen in Holsen

Heute fand das alle zwei Jahre stattfindende Kulturfrühstück der Hüllhorster Grünen im Dorfgemeinschaftshaus in Holsen statt. Rd. 80äste folgten der Einladung und wur-den von der Ortsverbandsvorsitzende Jutta Klare-Steinbrink begrüßt. Danach stärkten sich alle am großen Frühstücksbuffet. Es gab am Buffet, Bio-Produkte und Waren von regionalen Unternehmen wie Wurst, Käse, Eier, Müsli frisches Gemüse. Alle Besucher waren sich darüber einig, ein tolles Angebot mit viel Auswahl, da lecker schmeckte. Am Stand der Biogärtnerei „Duftgarten“ aus Büttendorf konnte man dann noch frisches Gemüse oder Kartoffeln erwerben. Andrea Happe verkaufte Näh- und Strickwaren und am Stand von UNDUGO „Eine-Welt-Laden“ konnte man fair gehandelte Waren kaufen.

09.10.2017 Klimaschutzpreis 2017 geht an den Förderverein der Grundschule Büttendorf

Groß war heute die Freude bei den Kinder und Mitgliedern des Fördervereins der Grundschule in Büttendorf. Ein Vertreter der „innogy“ (RWE Group) überreichte heute an den Förderverein den Klimaschutzpreis 2017 der mit 1000 Euro dotiert ist. Der Förderverein erhält Ihn für sein Arrangement im Bereich Naturschutz, Tierschutz und der Information von Kindern im Bereich Natur. Hier werden Projekte zusammen mit dem Förderverein, den Kindern, mit Unterstützung von Dieter Bohlmann (Jäger) und örtlichen Landwirten durchgeführt. Für die Hüllhorster Grünen war Jürgen Friese bei der Preisverleihung anwesend.

08.10.2017 Erlebnistag bei der Feuerwehr

Den Erlebnistag bei der Feuerwehr besuchte für die Grünen Jutta Klare-Steinbrink. Nach einer Führung durch das Feuerwehrgebäude und der Besichtigung der Fahrzeuge, konnte Sie die ersten Löschversuche der neu gegründeten Kinderfeuerwehr miterleben. 22 jungen Blaulicht-Kids wurden heute in der Gemeinde Hüllhorst in der Kinderfeuerwehr aufgenommen. Die Hüllhorster Grünen unterstützen der Gründung der Kinderfeuerwehr, denn eine gute Kinder und Jugendarbeit ist wichtig für die Zukunft der freiwilligen Feuerwehr und damit auch für unsere Sicherheit.

07. u. 08.10.2017 Geflügelfest in Tengern

Beim Geflügelfest des R.G.Z.V. Tengern – Hüllhorst, bekam den von den Hüllhoster Grünen gespendeten Jugend – Pokal Milena Kleine, die auch Jugendmeisterin wurde. Rd. 250 Tiere wurden bei der Ausstellung gezeigt, davon 77 in der Jugendgruppe. Es gab Kaffee und Kuchen und am Sonntag morgen spielte die Dorfkapelle Oberbauerschaft auf.

02.10.2017 Schnathorst, Abbau Gemeinschaftsbaum

Heute wurden die Vereinsschilder vom Dorfgemeinschaftsbaum in Schnathorst abgenommen. Zahlreiche Vereinsmitglieder folgten der Einladung der Schnathorster Gemeinschaft und nahmen die Schilder ihres Vereins ab. Für die Hüllhorster Grünen waren Birgitt Kopp, Wolfgang Noreick und Jürgen Friese dabei. Hans Hamel nahm als stellv. Bürgermeister das Schild der Gemeinde Hüllhorst ab. Danach konnten sich alle mit einer Bratwurst stärken.

01.10.2017 Geflügelschau in Büttendorf (2. Tag)

Der zweite Tag der Gefügelschau in Büttendorf begann mit dem traditionellen Früh-schoppen. Ab 14:30 war dann die Kaffeestube geöffnet und schnell war kein freier Platz mehr zu finden. Danach fand die Siegerehrung für die Jugendlicher Züchter des R.G.Z.V. Büttendorf statt. Jetzt wurden die Sieger des Malwettbewerbs vom Vortag bekannt gegeben. Die Kinder konnten draußen die Hüpfburg nutzen und neben dem leckeren Kuchen auch noch Pommes und Bratwurst essen.

September

30.09.2017 Geflügelschau in Büttendorf (1. Tag)

Das Geflügelfest in Büttendorf begann mit einen Malwettbewerb für Kinder. Hans Hamel vertrat als stellv. Bürgermeister Bernd Rührup bei der gemeinsamen Eröffnung der Geflügelschau mit dem ersten Vorsitzenden Hermann Holzmeier. Der Fraktionsvorsitzende der Hüllhorster Grüne Jürgen Friese, übergab den gestifteten Fraktionspokal für Jugendliche an Alina Stühmeier, die ihn mit Ihrem „Zerg-New Hampshire“ Huhn errang. Ihre Schwester Marie Stühmeier errang bei den Jugendlichen den Rullmann Pokal. Danach fand bei Musik und Tanz die Feier im Festzelt statt.

24.09.2014 Bundestagswahl

Dramatische Verluste für die Regierungsparteien CDU - rd. 8 % und SPD - rd 5 %.

Die Grüne können leichte zugewinnen, trotz aller schlechten Wahlvorhersagen

Unseren Wählern vielen Dank

23. u. 24.09.2017 Geflügelschau in Holsen

Zur Geflügelschau nach Holsen kamen auch in diesem Jahr wieder viele Besucher. Sie konnten sich in der Sporthalle in Holsen von den Züchterleistungen der Mitglieder des R.G.Z.V. Holsen überzeugen. Im Dorfgemeinschaftshaus, gab es eine Tombola und am Sonntag Kaffee und Kuchen. Der 1. Vorsitzende Manfred Becker, Bürgermeister Bernd Rührup und Ortsvorsteher Hans Hamel begrüßten am Sonntagmorgen die Mitglieder des Vereins und anwesenden Gäste. Danach fand die Preisverleihung statt. Der Fraktionsvorsitzende der Hüllhorster Grünen Jürgen Friese übergab den von der Grünen Fraktion gestifteten Jugendpokal an L.u.C. Chiomento, die Ihn gemeinsam gewannen mit Ihrem Huhn der Rasse Zwerg-Barnevelder.

17.09.2017 Großer Festumzug zum 75. Erntefest in Oberbauerschaft

Beim 75. Erntefest in Oberbauerschaft fand in diesem Jahr der alle 5 Jahre stattfinden-de „Große Festumzug“ statt. Rd. 80 festlich geschmückte Wagen nahmen daran teil. Von vielen Festwagen wurden für die Kinder Bonbons herunter geworfen. Von der Landschlachterei Schuster und vom Hof Oevermann wurde frische Wurst an die Zuschauer weitergereicht. Der Umzug ging dann zum Festplatz, wo das neue Erntekönigspaar gekrönt wurde. Mit 93 Körnern in der Ehre wurden Birgit und Klaus Bohlmeier dann das Erntekönigspaar von Oberbauerschaft.

17.09.2017 Kunst der Sinne, mit Aquarellen, Acryl, Skulpturen und Musik in der "Alten Ziegelei" in Schnathorst

Der Hüllhorster Künstlerkreis lud zu einer Kunstausstellung in die „Alte Ziegelei“ in Schnathorst ein. Bürgermeister Bernd Rührup eröffnete die Veranstaltung, die im Laufe des Tages, von vielen Interessierten besucht wurde. Die Künstlerinnen zeigten ihre neuen Gemälde die mit Aquarell, Acryl., oder Öl gemalt wurden, es gab Collagen, Skulpturen zu sehen und Encaustic (mit Vorführungen) Es gab Kaffee und Kuchen und frische Frikadellen vom Düppler Weideschwein. Ab 15:30 unterhielt die Band „Band Major 5“ die begeisterten Gäste. Einige Zugaben wurden gefordert und auch gespielt. Eine gelungene Veranstaltung die auf eine Wiederholung hoffen lässt.

16.09.2117 Erntekönigspaar von Oberbauerschaft "Kevin und Alexandra Niermann" feiert mit Freunden und Gästen

Das 75. Erntefest in Oberbauerschaft begann mit dem Treffen beim Erntekönigspaar „ Kevin und Alexandra“ am Kahle Wart Hotel. Hunderte Nachbarn, Freunde und Gäste sahen Tanzvorführungen der Volkstanzgruppe des Heimatvereins sowie eine Tanzgruppe der Grundschule Oberbauerschaft, der Folkloregruppe und den Fahnenschwinger aus Linsengericht. Danach ging es unter den Klängen der Dorfkapelle Oberbauerschaft zum Festplatz wo der Ernteball im Festzelt mit der Tanzband „Nightlife“ stattfand.

10.09.2017 74. Backtag in Tengern Huchzen

Der 74. Backtag in Tengern - Huchzenen fand bei herrlichem Sonnenschein statt. Auf dem Hof von Anja u. Bernd Huchzermeier war für Kinder eine Hüpfburg aufgebaut, es gab frischen Kuchen und Brot aus dem Backhaus in Tengern. Die Besucher konnten das Gewicht eines Kälbchens schätzen. Bei kalten und warmen Getränken, einer Bratwurst oder Pickert, fanden interessante Gespräche statt. Die Kindertanzgruppe des TuS Tengern begeisterte mit Ihrer Aufführung.

15.09.2017 Schwarz – Gelbe Landesregierung will die Kommunen zusätzlich durch Krankenhausumlage belastet

Die Kommunen darunter auch Hüllhorst ächzen unter den starken Belastungen durch Kreisumlage und Beiträge zum Landschaftsverband. Jetzt will die neue Schwarz – Gelbe Landesregierung die Kommunen zusätzlich belastet und zwar mit einer Erhöhung der Krankenhausumlage. (Der Gesetzesentwurf wurde gerade eingebracht) Für Hüllhorst bedeutet es, dass zusätzlich rd. 74000 Euro gezahlt werden müssen. Diese neue Belastung der Kommunen (und deren Bürger) ist aus unsere Sicht nicht hinnehmbar. Auch der Städte und Gemeindeverbund lehnt die zusätzliche Krankenhausumlage ab, die zu 40% von den Kommunen getragen werden muss. War hier nicht eines der Wahlversprechen – die Kommunen sollen entlastet werden. Aber was wird uns nicht alles Versprochen und danach gebrochen.

09. u. 10.09.2017 Geflügelschau in Schnathorst

Am Samstag und Sonntag, fand wieder die Geflügelschau des R.G.Z.V. Schnathorst statt. Viele Aussteller nutzten die Möglichkeit ihre Tiere auszustellen. Auch die Jugendgruppe stellte zahlreiche Tiere aus. Der Fraktionsvorsitzende der Hüllhorster Grünen Jürgen Friese brachte den gestifteten Jugendpokal vorbei und sah sich die ausgestellten Tiere an. Samstag nutzen viele die Möglichkeit bei der Tombola schöne Preie zu nutzen und am Sonntag gab es Kaffee und Kuchen.

08.09.2017 28. Hüllhorster Treff

Der Hüllhorster Gewerbeverein lud zum 28. Hüllhorster Treff ein. Interessierte Gewerbetreibende, Kommunalpolitiker und Bürger hatten in diesem Jahr die Möglichkeit die Firma TA Instruments / Water GMBH im Schnathorst kennen zulernen. Die Firma stellt und vertreibt International, Geräten zur Thermoanalyse und die Erstellung von Thermoanalysen. Sie liefert die größte Auswahl an Dilatometern und Geräten zur Messung der Wärmeleitfähigkeit, thermischen Diffusivität und der spezifischen Wärmekapazität. Ihre Produkte zeigen die innovativste Technologie und bieten die höchste Messgenauigkeit sowie Autosampler und Zweiproben-Konfigurationen zur Erhöhung des Probendurchsatz. Diese hervorragenden Techniken werden durch das beste, weltweite Netzwerk an Industriepartnern unterstützt. Rund 120 Interessierte Gäste folgten der interessanten Firmenführung darunter der Fraktionsvorsitzende der Hüllhorster Grünen Jürgen Friese. Nach der Führung konnte man noch viele Interessante Gespräche führen.

07.09.2017 IHK-Podiumsdiskussion mit Bundestagswahlkandidaten in Lübbecke

Sechs Kandidaten aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke für die Bundestagswahl 2017 stellten sich heute in Barre's Brauwelt den Fragen der IHK. Sebastian Jerry Neumann (DIE LINKE), Dr. Oliver Vogt (CDU), Jana Sasse (Bündnis 90/Die Grünen), Frank Schäffler (FDP) u.  Achim Post (SPD). Die ausgewählten Kandidaten hatten die Möglichkeit, ihre wirtschaftspolitischen Positionen darzustellen. Darüber hinaus konnten die Bürgerinnen und Bürger Fragen an die Kandidaten stellen. Im Veranstaltungsverlauf hielt Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner einen Kurzvortrag zum Thema „Tretminen – Sonntagsfragen – Prognoserisiken. Jutta Klare-Steinbring, Benjamin Rauer und Jürgen Friese von den Hüllhorst Grünen, verfolgten die teilweise interessante Diskussion und freuten sich das Jans Sasse bei einigen Antworten auf Fragen, als einzige mit Ablaus bedacht wurde. 

04.09.2017 Hüllhorster GRÜNE stimmen sich auf Bundestagswahl ein und wählen neuen Vorstand

Am 28.08.2017 hielten die Hüllhorster GRÜNEN ihre Ortsverbandsversammlung ab. Kurz vor der Bundestagswahl am 24. September war die Wahl eines der Hauptthemen der GRÜNEN Mitglieder. Mit dem Slogan „Mut ist Stärker als Angst“ stellt sich die GRÜNE Bundestagskandidatin Jana Sasse aus Porta zur Wahl für den Wahlkreis Minden-Lübbecke I. Die Hüllhorster freuen sich, dass Jana Sasse sich am 16. September die Zeit nimmt, sich den Hüllhorster Wähler*Innen vorzustellen, um mit ihnen vor dem WEZ ins Gespräch zu kommen.

Das diesjährige Kulturfrühstück stand als weiterer Punkt auf der Tagesordnung. Es findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr veranstaltet der Ortsverband am 15. Oktober von 10:00 bis 13:30 Uhr im Holsener Dorfgemeinschaftshaus wieder das Frühstücksbüfett mit Bio-, Fair Trade- und Regionalprodukten. Bei musikalischer Begleitung und freuen sich die GRÜNEN auf viele Gäste.                                

Danach wählten die Mitglieder des Ortverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hüllhorst einen neuen Vorstand. Als neue Vorstandssprecherin wurde Jutta Klare-Steinbrink gewählt, die Hüllhorster Ratsfrau möchte sich in der Zukunft für die Be-lange des Ortsverbandes einbringen. Sie tritt die Nachfolge von Christiane Stöppler an, bei der sich Ortsverbandssprecher Benjamin Rauer für ihre langjährige Vorstandstätigkeit herzlich bedankte.    

In ihren Ämtern bestätigt wurden Ortsverbandssprecher Benjamin Rauer und Kassierer Wolfgang Noreick.

01.09. 2017 Lautstarker Protest gegen Gauland-Auftritt in Hüllhorst

Rund 250 Menschen demonstrierten gegen AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland, der in Ilex-Halle in Hüllhorst spricht. Sie waren dem Protestaufruf der Organisatoren Niklas Krusberski und Benjamin Rauer gefolgt, die zum Bündnisses  "Hüllhorst ist bunt", gegen die Veranstaltung der AfD aufgerufen hatten. Mit Plakaten, Fahnen und Trillerpfeifen versuchten sie friedlich aber laut, ihren Unmut über die AfD auszudrücken. Auf Transparenten stand  "Hüllhorst ist bunt", "AfD – neeee!", kein "Bock auf Nazis" und "AFD raus". 

August

19.08.2017 Hüllhorst ist bunt "Demo anlässlich der AfD-Veranstaltung in der Ilex-Halle"

Die Gruppe "Hüllhorst ist bunt" demonstriert am 31. August anlässlich der AfD -Wahlkampfveranstaltung in Hüllhorst. Die AfD hatte sich vor dem Verwaltungsgericht Minden den Zugang zur Ilex-Halle erstritten. Dort möchte die Gruppe „Hüllhorst ist bunt“ nun ein Zeichen für Vielfalt und Respekt setzen. Die Gruppe wurde von Hüllhorster Bürgern ins Leben gerufen, um der menschenfeindlichen Rhetorik der AfD etwas entgegen zu setzen. Sie lädt alle Hüllhorsterinnen und Hüllhorster herzlich ein sich zu beteiligen. Start ist am Donnerstag, den 31. August um 18.30 an der Gesamtschule Hüllhorst. „Hüllhorst ist bunt“ ist bei Facebook unter fb.me/HuellhorstistBunt zu erreichen und per E-Mail an huellhorst-ist-bunt@gmx.de.

17.08.2017 Ortsgespräch in Büttendorf

Bürgermeister Bernd Rührup und Ortsvorsteherin Dietlind Scheding begrüßten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger. Bernd Rührup blickte auf das vergangene Jahr zu-rück und machte deutlich dass die Gemeinde nur durch den Haushaltsbeschluss von SPD und Grünen handlungsfähig ist. Die anwesenden Bürgen sprachen die Probleme mit nicht gereinigten Abflüssen und Seitengräben an. Auch die Lusmühlenstr, wurde wieder angesprochen. Einige waren der Meinung wieder schneller fahren zu müssen und dadurch Kinder an der Straße zu gefährden, andererseits wollen Sie die Erweiterung der 30 Zone. Doch eine Geschwindigkeits Beschränkung ist leider nur mit Hindernissen zu erreichen. Die meisten jedoch sehen die Bemühung den Verkehr zu beruhigen positiv, wenn auch nicht ideal. Das Wegekonzept wurde angesprochen, hier befürchten viele dass man Feldwege entfernt, die eigentlich benutzt werden. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass viele dieser Wege für die Natur wichtig sind. Der Bürgermeister verwies hier auf die geplanten Bürgeranhörungen. Ein weiterer Punkt war der gesperrte Keller des Dorfgemeinschaftsraums. Hierzu gibt es noch keine aktuelle Planung sagte Bernd Rührup, sollte es zu einer Sanierung kommen oder einer anderen Alternative, würde mit deren Fertigstellung nicht vor Ende 2018 zu rechnen sein.

Juli

19.07.2017 Wie dreist ist das denn.

Sich für Hüllhorst über eine Finanzspritze freuen – OK, aber so tun als hätte man selber dafür etwas gemacht zu haben, dreist. Das sich die CDU Hüllhorst über die Finanzspritze von 774000 Euro freut ist schön, doch sollte Sie dabei nicht verschweigen, dass der Antrag dazu nur möglich war weil Rot/Grün in Hüllhorst einen gültigen Haushalt vorlegten, den die CDU vehement ablehnte. Worüber sich die CDU jetzt freut, genau das hat Sie mit dem Nein zum Haushalt für Hüllhorst, vor kurzen noch abgelehnt. Auch die Landtagsabgeordneten der CDU haben dazu nichts beigetragen. Die ehemalige Landesregierung, von SPD und Grünen hat den Fördertopf für die Gemeinden in NRW auf den Weg gebracht, gegen die Stimmen der CDU, die auch hier dem Haushalt nicht zustimmten. Sich auf Kosten anderer zu profilieren ist nicht schön sondern schäbig.

15.07.2015 Umweltministerium warnt vor Insektensterben

Berlin - Das Bundesumweltministerium warnt vor einem fortschreitenden Insektensterben in Deutschland. In Teilen des Landes habe sich der Bestand von Insekten seit dem Jahr 1982 um bis zu 80 Prozent verringert. Es zeichne sich keine Entspannung der Situation ab, heißt es in einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestags-Fraktion. Besonders gefährdet sind Falter, Heuschrecken und Schwebefliegen. Einige sind Arten vom Aussterben bedroht. Schwer macht es die heutige Landwirtschaft den Insekten es werden große Mengen von Pestiziden eingesetzt, und es gibt immer weniger Blühstreifen und Hecken. Die Folgen des Insektenrückgangs ist gravierend, denn wenn die Insekten nicht mehr da sind, fehlt die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse.

13.07.2017 Kreis Ausschuss gibt Grünes Licht für Landschaftsplan in Hüllhorst

Der Ausschuss  des Kreises für Bau, Energie, Umwelt und Verkehr beschäftigte sch in seiner Sitzung auch mit dem Landschaftsplan für Hüllhorst beschäftigt. Das Gremium empfahl einstimmig der Aufstellung zuzustimmen. Als nächstes muss jetzt noch der Kreistag zustimmen, um auch in Hüllhorst Natur und Landschaft zu erhalten und wieder herzustellen, damit auch unsere Kinder und Enkel das "Leben in guter Atmosphäre" in unserer Gemeinde erleben können.

12.07.2017 "Fairtrade-Town" Steuergruppe geht an den Start

Dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/die Grünen, das Hüllhorst sich als „Fairtrade-Town“ bewerben sollte, wurde am 3. Mai 2017 einstimmig im Gemeinderat zugestimmt. Nun tagte zum ersten mal dazu eine Steuergruppe im Rathaus. Jutta Klare-Steinbring von den Hüllhorster Grünen informierte hier die Teilnehmer zum Thema „Fairtrade“. Danach wurden 4 Gruppen gebildet, die das Thema „Fairtrade“ in den Schulen, der Kirche, im Handel u. der Gastrononie sowie bei Vereinen und Verbänden besser bekannt machen sollen, um „Fairtrade“ noch mehr zu unterstützen.

09.07.2017 Sommerfest von CVJM und Kindergarten Huckepack

Das Sommerfest des CVJM und vom Ev. Kindergarten „Huckepack“ war gut besucht. Für die Kinder begann das Fest mit der Musicalaufführung „Du schaffst das“. Danach konnten Sie sich auf dem Gelände vom Gemeindehaus oder Kindergarten beim Handball, Bogenschießen, Basteln oder Schaukeln austoben. Am Grill gab es Bratwurst, Steak oder Hot Dogs, danach Kaffee und Kuchen. Ein schöner Tag für Groß und Klein.

06.07.2017 Artenschutz – Eine Wende ist dringend nötig

Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN Minden-Lübbecke diskutierte auf ihrer vergangenen Fraktionssitzung in der Biologischen Station Minden-Lübbecke mit der Leiterin Jutta Niemann über das Artensterben in der Agrarlandschaft des Kreises Minden-Lübbecke. „Im Vogelschutzgebiet Bastauniederung, einem 2500 ha großen Naturschutzgebiet und entlang der kleinen Aue sind in den letzten Jahren die Kiebitzbestände massiv zurückgegangen“ beschreibt die Fraktionsvorsitzende der grünen Kreistagsfraktion, Cornelia Schmelzer die Lage zum Artensterben im Kreis Minden-Lübbecke. „Die zunehmende Industrialisierung in der Landwirtschaft, die Überdüngung der Felder und der Einsatz von Pestiziden hat Spuren hinterlassen. Auf deutschen Äckern werden 50 Prozent mehr Pestizide als 1995 eingesetzt – obwohl die Wirkstoffe immer toxischer werden. In den letzten Jahrzehnten ist die Landwirtschaft vom Träger der Biodiversität zu einer ihrer größten Bedrohungen geworden. 35 Prozent der Ackerwildkräuter und 39 Bienenarten sind in den letzten 20 Jahren inzwischen in Europa ausgestorben. Auch der Verlust von Grünlandflächen ist eine Ursache des vielfältigen Artensterbens. Seit 1970 haben die Grünlandflächen in NRW um 300.000 ha abgenommen. Das betrifft ein Viertel der Flächen. Für die grüne Kreistagsfraktion ist deshalb die Rückgewinnung von grünen Wegeseitenstreifen, Graswegen, Böschungen und Grabenbereiche an Bachläufen eine Möglichkeit die Lebensräume für die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten im Kreis Minden-Lübbecke zu erhalten. In unserer von Ackerbau und Viehzucht dominierten Kulturlandschaft sind Feldraine so etwas wie kleine Oasen der Wüste geworden. Ungeachtet der Tatsache, dass Landwirte die Bereitschaft zeigen, an ökologisch ausgerichteten Förderprogrammen wie Vertragsnaturschutz teilzunehmen, kann der Verlust wertvoller Arten bisher nicht verhindert werden. Der ständig wachsende ökonomische Druck auf die Landwirtschaft, führt zur Bearbeitung der Felder mit immer größeren und leistungsfähigeren, schweren Maschinen und in vielen Fällen zu einer allmählichen Überackerung der ausgewiesenen Begleitflächen. Ein zu erstellendes Wirtschaftswegekonzept in Hüllhorst sollte deshalb auch die Natur nicht vergessen.

02.07.2017 Holsener Sommer Kinderfest

Das Holsener Sommer Kinderfest bot für Groß & Klein verschiedene Angebote. Die Kinder erfreuten sich am Bullenreiten, Kegeln, Nagelbalken und dem Kistenrodeln. Die Erwachsenen erfreuten sich an Kaffee und Kuchen oder der Grillstation.

02.07.2017 Oberbauerschafter Sommer

Beim Oberbauerschafter Sommer stellten rd. 33 Firmen Ihre Produkte vor. Ein Musik und Sportprogramm begeisterte die Besucher. Die Landfrauen erfreuten die Gäste mit leckerem Eis. Verpflegt wurde man mit heimischen Produkten und leckeren Kuchen. Und Volksbank und Sparkasse erfreuten die Kinder mit Ihren Angeboten.

Juni

30.06. - 02.07.2017 LandArt-Festival 2017 - "Wind beflügelt"

Das LandArt-Festival im Mühlenkreis stand unter dem Motto "Wind beflügelt". Das Thema Wind fand sich in den kreativen Kunstobjekten und Aktionen wieder. Auf der Kahle Wart stellte der Hüllhorster Künstlerkreis seine Bilder zum Thema Wind aus. Die gelernte Goldschmiedin Bettina Fuhg aus Minden zeigte Schmuck in den verschiedensten Farben. Glasschmuck wurde präsentiert und die Künstlerin Bettina Boll-mann-Koch zeigte verschiedene Skulpturen. Für Erwachsene und Kinder wurden Geschichten erzählt. „Windbräute & Wolkenfänger". schwebten über das Gelände Damit gemeint ist ein Stelzen-Walking-Act mit „Art Tremondo". Und das Familienstück „Schneewittchen . . . einmal anders", nach den Märchen der Gebrüder Grimm wurde gezeigt.

25.06.2017 220 Jahre Rossmühle Oberbauerschaft mit dem Künstlerkreis Hüllhorst, Alt-Traktorenausstellung, Volksmusik und Tanz.

Die von 1797 stammende Rossmühle feiert heute ihren 220 Geburtstag. Der achteckiger Fachwerkbau mit spitzem Reetdach, hat heute noch ein funktionsfähiges Göpelwerk. Das an 16 Streben hängendes Kammrad mit einem Umfang von rd. 34 . wurde heute zu Vorführungszwecken von einem Pferd gezogen um das  3-Stampfen-Bokewerk zum Flachsbrechen anzutreiben. 1810 wurde eine Mahlmühle angebaut und um 1900 ein Dreschmaschinenantrieb. Die Rossmühle ist das bedeutendstes Bauwerk seiner Art in ganz Westfalen. Zum Jubiläum stellte der Hüllhorster Künstlerkreis Bilder in verschiedenen Maltechniken aus. Die Traktorenfreunde Oberbauerschaft stellten verschiedene Traktoren und Landmaschinen aus oder zeigten ihre Funktion. Am frühen Morgen fand der Gottesdienst in den Räumen des Hofs statt und zum Schluss tanzte eine Ballettschule aus Lübbecke für die Gäste.  

15.06 - 18.06.2017 975 Jahre Büttendorf

Ein Dorf feiert und fast alle sind dabei. In Büttendorf wird die Gemeinschaft und der Zusammenhalt, noch sehr hoch-gehalten. Die neue "Dorfgemeinschaft für ein zukunftsorientiertes Büttendorf" plante das Fest und fand Sponsoren. Maik Brune, der ein fantastisches Solo auf der Trompete spielte und die Schwestern Marie (8) und Alina (11) Stühmeier begeisterten die rd. 400 Gäste im Festzelt. Das Hähnekrähen zog wieder viele Interessierte an und 50 Mannschaften nehmen am Boule-Turnier teil. Bis zum Sonntag beim Ausklang mit Kaffee und Kuchen herrschte in Büttendorf eine fröhliche Stimmung und alle hatten viel Spaß. Danken muss man allen die dieses Fest ermöglichten und durch Ihre Mühe unterstützten.

13.06.2017 Grundwasser Nitratbelastung in Büttendorf mehr als doppelt so hoch wie erlaubt.

Wir heute aus der NW zu erfahren war, wurde erstmals in Hüllhorst (Ortsteil Büttendorf) Proben zur Nitratkonzentration ausgewertet. Das Ergebnis war erschreckend. Die Probe zeigte einen Nitratgehalt von mehr als 106 Milligramm pro Liter, damit ist das Wasser als Trinkwasser nicht mehr nutzbar. Der Schwellenwert der Grundwasserverordnung liegt bei 50 Milligramm. Das ist mehr als Erschreckend, denn das Wasser ist unser Leben, kein Wasser keine Menschen. Hier muss endlich ein Umdenken stattfinden, sonst haben unsere Kinder keine Zukunft und wir können das wenige nicht belastete Wasser nicht mehr bezahlen. Schuss mit dem überdüngen unser Felder zum Profit weniger, auf Kosten der Allgemeinheit.

Mai

19.05.2017 Wirtschaftswegekonzept sollte auch die Natur nicht vergessen

Ein zu erstellendes Wirtschaftswegekonzept sollt auch die Natur nicht vergessen.

An den Wirtschaftswegen gibt es Säume, die für die Natur wichtig sind und oft die letzten Refugien für die Insektenpopulationen unserer Welt. Kiebitze, Rebhühner und Feldlerchen werden immer weniger, Bienen summen vielerorts nicht mehr.

Bitumierte Wege, die kaum noch genutzt werden sollten entsiegelt werden um neuen Lebensraum für unsere Singvögel, Kiebitze, Rebhühner und Feldlerchen und Insekten zu schaffen. Auch Wege, welche für die Bewirtschaftung nicht nötig sind, sollten als Streifen erhalten bleiben und nicht an den anliegenden Landwirt verkauft werden. Dazu kann ein Konzept zur Erhaltung und eventuellen Pflege angebunden werden, dass diese Flächen brach bleiben oder einmal gemäht werden usw.

Kaum noch ein Weg hat seine ursprüngliche Breite. Ein Feldweg hat mit Randstreifen normalerweise eine Breite von 6- 8 m. Die Wegraine, die öffentliche Fläche sind, sind vermehrt unter den Pflug genommen. Hier sollte das zu erstellende Wirtschaftswegekonzept Möglichkeiten aufzeigen, wie diese Wege wieder für die Natur genutzt werden können. Beispielhaft wäre die Bepflanzung mit Bäumen und Sträuchern, um unseren Tieren bessere Lebensräume zu bieten.

 

 

19.05.2017 Erste Schritte in die Richtige Richtung bei den NRW Grünen, leider mal wieder zu spät.

Sylvia Löhrmann: Uns geht es nicht um Ämter, sondern um Inhalte. -- Dann sollten Taten folgen.

Die Spitzenkandidatin der NRW-Grünen, Sylvia Löhrmann, will nach der Niederlage ihrer Partei bei der Landtagswahl auf ihr Mandat im Düsseldorfer Parlament verzichten. „Für mich ist klar, dass ich in absehbarer Zeit auf mein Mandat verzichte, damit der Neuordnungsprozess der Fraktion gut von statten gehen kann.

Grünen-Fraktionschef Mehrdad Mostofizadeh teilte mit, dass er nach der Wahl-Niederlage der Grünen für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung stehe. 

Aber das reicht nicht, die Grünen in NRW brauchen endlich junge frische Gesichter die für die Partei stehen. Schluss mit dem Zuschustern der Listenplätze bei den Grünen, das Ergebnis dafür haben wir jetzt erhalten.

 

 

17.05.2017 Zu – Sven Öppings „Scherben in der Haushaltspolitik“ in Hüllhorst

Das sich ausgerechnet Sven Öpping zur Haushaltspolitik in Hüllhorst äußert ist erstaunlich. Denn gerade Sven Öpping ist als ehemaliger Gemeindeverbandsvorsitzender der CDU, in Hüllhorst auch für das schlechte Abschneiden seiner Partei bei den letzten Wahlen mit verantwortlich und dadurch auch für die schlechten Hauhaltsabschlüsse der CDU als Mehrheitspartei.

Ja das lose Bündnis von SPD und Rot Grün hat einen Haushalt verabschiedet der für die Bürger höhere Steuern bedeutet. Doch was Herr Öpping verschweigt, ist die schlechte Haushaltsführung über Jahre der CDU, die jetzt ausgebügelt werden muss. Nur der Beschluss des Doppelhaushalts 2017 u. 18 hat die Gemeinde vor der Haushaltssicherung bewahrt und Projekte wie die Renovierung des Lehrschwimmbeckens Oberbauerschaft oder die Erneuerung der Mensa Belüftung in der Gesamtschule sind dadurch möglich.

Wer Scherben erzeugt hat, sollte mit seinen Äußerungen vorsichtig sein und lieber die unterstützen, die diese beseitigen wollen, zum Wohle der Gemeinde.

15.05.2015 Bianca Winkelmann gewinnt Landtagswahlen im Wahlkreis 88

Ewi Rahe schafft den Wiedereinzug in den Landtag nicht (laut Mindener Tageblatt 10:20 Uhr), wir wünschen Frau Winkelmann viel Glück und hoffen dass Sie unsere Region in Düsseldorf gut vertritt.

15.05.2017 Angesagter Generationswechsel kommt zu spät.

Grüne mit blauem Auge davon gekommen

Die Grünen sind als Regierungspartei ganz klar abgewählt, "da gibt es nichts zu beschönigen", so gestand Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann klar die Niederlage ein. Sie kündigte einen "Generationswechsel" für die Grünen in NRW an, die sich nun in der Oppositionsrolle wiederfinden. Löhrmann, die einst Fraktionsvorsitzender ihrer Partei im Landtag war, kündigte an, "kein besonderes Amt in der Fraktion" anzustreben.

Der erste richtige Schritt, leider zu Spät. Weitere müssen folgen um die Grünen zukunftssicher und moderner aufzustellen.

14.05.2017 Grüne in NRW verlieren klar, wann folgen Konsequenz wie bei der SPD, Kraft tritt zurück.

Die schlechte Politik hier zuerst die Schulpolitik der Grünen in NRW wird abgestraft. Die Spitzenkandidatin der Grünen konnte nicht überzeugen. Es muss endlich zu einen Wechsel in NRW an der Spitze der Grünen kommen. Und das nicht nur bei der Spitzenkandidatin. Last endlich Junge frische Gesichter die Partei der Grünen und unsere guten Ansichten vertreten. Schuss mit dem Klüngel an der Spitze der Grünen in NRW. 

13.05.2017 Wahlkampf mit Sonnenblumen in Hüllhorst

Kerstin Howering, Jutta Klare-Steinbrink u. Jürgen Friese vor dem WEZ in Hüllhorst

Am letzten Tag vor den Landtagswahlen, überraschten die Hüllhorster Grünen, die Bürgerinnen und Bürger mit einer selbst gezogenen Sonnenblume. Sie wird hoffentlich bei vielen einen schönen Platz im Garten oder auf dem Balkon finden und ihre Besitzer mit ihren großen gelb, schwarzen Blüten erfreuen.

01.05.2017 Mai-Umzug in Tengern

Mit dem Tanz in den Mai begann die Maifeier in Tengern. Das Maikönigspaar " Lisa-Marie Diekmann u. Christian Petrich" wurde gewählt und am nächsten Tag fand der Mai-Umzug statt. Eröffnet wurde der Umzug im Fetzelt mit Tanzvorführungen und einem Bühnenstück durch die Kinder des Schulverbunds im Mühlengrund. Danach begann der Festumzug mit vielen bunt geschmückten Wagen der vom Maikönigspaar angeführt wurde. Bei der Prämierung für den schönsten Wagen errang die Gruppe " Oberbauerschafter Prototypen" den ersten Platz. Viele Besucher nutzen das gute Wetter und bestaunten die Wagen beim Umzug. Die Kinder freuten sich wie beim Karneval über Bonbons die von den Wagen verteilt wurden. 

April

29.04.2017 125 Jahre Feuerwehr - Löschgruppe Tengern

Zur Feier zum 125 jährigen Jubiläum begrüßte der Löschgruppenführer Tobias Busse, zahlreiche geladene Ehrengäste, interessierte Bürger und viele Feuerwehrmitglieder. Bürgermeister Bernd Rührup, der Landtagsabgeordnete Ewi Rahe, Ortsvorsteher Karl-Heinz Kröger und der Leiter der Feuerwehr Hüllhorst Michael Möller sprachen Gruß und Dankesworte. Durch das Programm führte Pastor Oversiek. Für die Fraktion der Hüllhorster Grünen übergab der Fraktionsvorsitzende anstatt des üblichen Flachgeschenkt ein Grünes Fassgeschenk für den ersten Dienstabend und eine Feuerwehr Rettungstasche für die Arbeit der Feuerwehr Tengern. Danach gab es eine Historische Feuerwehrübung des Feuerwehrmuseums Kirchlengern.

23.04.2017 Landtagskandidaten stellten sich Fragen der IHK und des interessierten Besucher

Die Landtagskandidaten von SPD „Ernst Wilhelm Rahe“, CDU „Bianca Winkelmann“, Grünen „Benjamin Rauer“, FDP „Daniela Beihl“ und Die Linke „Tanja Behring“ stellten sich den vorbereiteten Fragen der IHK und zusätzlichen Fragen von interessierten Bürgern. 

Benjamin Rauer liegt ihm die Stärkung des ländlichen Raums am Herzen. Beruflich als auch politisch engagiert er sich in der Flüchtlingspolitik. Aus seiner Sicht muss die Position der Arbeitnehmer unbedingt gestärkt werden müsse.

Ernst-Wilhelm Rahe, hab die gute Wirtschaftspolitik hervor. Es gibt aus seiner Sicht, gute Kontakte zu heimischen Unter-nehmen, zum Vorteil für die Menschen in seinem Wahlkreis. Informationen gibt er schnell nach Düsseldorf weiter. Einer seiner Schwerpunkte sind für ihn die Kinder- Jugend.- Familien- und Medienpolitik. Er möchte auch weiter für die Menschen in seinem Wahlkreis in Düsseldorf tätig sein.

Für die Christdemokratin Bianca Winkelmann liegt der Schwerpunkt im ländlichen Raum und für diesen möchte sie sich in Düsseldorf einsetzen. Sie bemängelte vor allem die fehlende ärztliche Versorgung und ist "überhaupt nicht einverstanden" mit der Wirtschafts- und Schulpolitik des Landes.

Die Kandidaten der Piraten und der AFD, hatten abgesagt.

26.04.2017 Bürgerinformation zur Parkplatzsituation im Bereich der Gesamtschule in Hüllhorst

Die von vielen Bürgern genutzte Informationsveranstaltung zur Parkplatzsituation um die Gesamtschule in der Mensa der Gesamtschule, brachte leider zu wenig neue interessante Informationen. Der Städteplaner war auf viele Fragen nicht vor-bereitet und die alles entscheidenden Gespräche mit den Landwirten, die um eine Verbesserung möglich zu machen, Land an die Gemeinde abgeben müssten, haben nicht stattgefunden. Hier muss jetzt von der Verwaltung dringend gehandelt werden, sonst wird sich nichts ändern.

20.04.2017 Zustimmung zum Haushalt von SPD u. Grünen beschert der Gemeinde 50000 Euro Zuwendung

Die Zustimmung zum Haushalt 2017 war nötig, um die Zuwendung vom Land für die Erstellung eines ländlichen Wegekonzepts zu erhalten. SPD und Grüne stimmten dem Haushalt zu und deshalb konnte der Bürgermeister von Hüllhorst Bernd Rührup jetzt den Zuwendungsbescheid über 50000 Euro übergeben. Dieses Geld wäre der Gemeinde durch die Ablehnung der CDU zum Haushalt verloren gegangen.

09.04.17 72. Backtag in Tengern

Wunderschönes Wetter lockte wieder hunderte von Besuchern zum Backtag nach Tengern. Frisches Brot, Kuchen oder leckere Pizza kamen aus dem Backhaus auf den Tisch, die man bei einem Glas Wein oder warmen Kaffee genießen konnte. Ein schöner Tag für jeden der Zeit hatte. 

07.04.2017 Frühlingsfest in Büttendorf

Auch in diesem Jahr fand das Frühlingsfest der Dorfgemeinschaft Büttendorf an der Grundschule in Büttendorf statt. Die Kinder der Grundschule führten in ihrer Aufführung durch die verschiedenen Jahreszeiten. Es fand ein Malwettbewerb statt und die Feuerwehr ermöglichte einen Einblick in Ihre Tätigkeit hier besonders die Jugendfeuerwehr. Der Posaunenchor spielte auf und das Cafe Vielfalt backte Waffeln. Zum Schluss wurde der Schneemann verbrannt um den Winter zu vertreiben.

06.04.2017 Antrag der Hüllhorster Grünen für ein kommunales Engagement für den fairen Handel und eine Beteiligung der Gemeinde an der Fair-Trade-Towns - Kampagne.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

auch in unserer Gemeinde machen sich viele Menschen Gedanken darüber, ob immer mehr, immer billiger und immer schneller der richtige Weg für unsere Zukunft ist. Deshalb finden wir den Gedanken, sich in Hüllhorst mit den Inhalten des fairen Handels auseinanderzusetzen sehr wichtig. Trans-Fair ist ein Verein, der benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern unterstützt. Er setzt sich u.a. für bessere Arbeitsbedingungen, das Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit, umweltschonenden Arbeitsmethoden und umsichtigen Umgang mit Ressourcen ein. Mit einem Engagement in der Fair-Trade Kampagne können wir zeigen, dass auch in kleinen Kommunen etwas bewirkt werden kann. Global denken , lokal handeln ist dabei der Leitgedanke. Und dabei wird in kleinen Schritten gearbeitet: Information über fairen Handel und nachhaltige Produktion durch Aktionen, Filmvorführungen oder Diskussionsrunden – Geschäfte stärken, ihr Angebot um faire Waren zu ergänzen, Schulen oder andere Einrichtungen für das Thema sensibilisieren u.s.w. Um sich als Fair-Trade Kommune zu bewerben, sind folgende Schritte nötig: 1: Ein Ratsbeschluss, „den wir hiermit beantragen“. 2: Gründung einer Steuerungsgruppe (dieses Gremium legt die Arbeitsschritte fest und Koordiniert die Aktivitäten der Schritte 3 -5) 3: Fair-Trade-Produkte in Läden und Gastronomie anbieten 4: Fair-Trade in öffentlichen Einrichtungen 5: Medienarbeit Die Organisation Fair-Trade bietet dabei Unterstützung und Hilfe an. Wir bitten die Fraktionen sich mit dem Thema Fair-Trade auseinanderzusetzen und hoffen auf eine Zustimmung, um dieses Projekt in Hüllhorst umsetzten zu können. Es wäre sehr konstruktiv, wenn aus jeder Fraktion jemand in der Steuerungsgruppe sein würde.

März

29.03.2017 Grüne stimmen mit SPD für den Haushalt 2017/18 - Warum

Der Haushalt der Gemeinde Hüllhorst hat bei uns zu einer kontroversen Diskussion geführt über Pro und Kontra, wir haben uns für Pro entschieden.

Warum – die Grundsteuern steigen im gleichen Maß, als wenn wir in die Haushaltssicherung gegen. Eine Grundsteuer Erhöhung über diesen Satz hätten wir nicht mit getragen.

Der vorgelegte Haushalt ist aber so aufgestellt das wir 2017 und 18 unter der 5% Hürde bleiben. Wir hoffen dabei dass die Ausgearbeiteten Zahlen von Verwaltung und Kämmerei nicht zu optimistisch sind.

Die geplanten Kürzungen, die wir nicht für Tragbar hielten wurden gestrichen.

Eine Haushaltssicherung würde dazu führen, dass Investitionen, wie die Sanierung der Lüftung der Mensa in der Gesamtschule, die Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Oberbauerschaft (zwei Beispiele) erst in 5 – 8 Monaten ausgeschrieben werden könnten, wenn alles klappt. Auch Zuschüsse die wir abrufen können, entfallen und wichtige Maßnahmen (wie die Regenerierung von Bächen zum Hochwasserschutz) würden später beginnen.

Um das zu verhindern stimmen wir dem vorgestellten Haushalt zu.

Sofort nach dem Beschluss dem Haushalt zuzustimmen, konnte die Bauamtsleiterin Frau Sassenberg verkünden, das wir die ersten Zuschüsse beantragen können, diese wären uns durch die Blockade von der CDU verloren gegangen.

28.03.2017 Resolution zur sofortigen Stilllegung des Atomkraftwerks Grohnde

Der Rat der Gemeinde Hüllhorst appelliert an das Niedersächsische Umweltministerium als zuständige Atomaufsichtsbehörde und an das Bundesumweltministerium als entsprechend weisungsbefugte Behörde, die sofortige und unwiderrufliche Stilllegung des Atomkraftwerks Grohnde zu veranlassen.

Dir Resolution wurde durch die SPD - Grünen Mehrheit im Rat angenommen.

Leider wurden die in der Resolution Dargestellten massiven Mängel beim Atomkraftwerk Grohnde von der CDU  nicht beachtet und deshalb unterstützte man diese nicht.

20.03.2017 Kulturring wählt neuen Vorstand

Foto: Anette Hülsmeier

Einstimmig wiedergewählt wurden.

Dirk Oermann (stellv. Geschäftsführer), Anja Schweppe (Beirat), Bernd Rührup (Beirat), Elke Bökemeyer (Kassiererin), Heinz Gerhard Bartelheimer (1. Vorsitzender), Ulla Frevert (Neues Mitglied), Irene Friese (2. Vorsitzende), Monika Droste (Geschäftsführerin) und Silvia Post (Beisitzende)

Februar

24.02.2017 Amphibien im Nachtigallental in Hüllhorst wandern wieder

Eine Hauptwanderstrecke der Amphibien ist die Lusmühlenstraße, an der erstmals ein Krötenzaun errichtet wurde. Die Kröten werden durch den Zaun daran gehindert die Straße zu überqueren. Täglich werden hier durch engagierte Bürgerinnen und Bürger die Sammeleimer für die Kröten gelehrt und diese sicher über die Straße transportiert. Bitte fahrt doch hier bitte vorsichtig, ohne euch und andere dabei durch spontane Handlungen zu gefährden. Versucht doch bitte diese Straßenabschnitte zu meiden. Natur- und Umweltschutz fängt vor der Haustür an.

Um auf die Amphibien und deren Hauptwanderwege aufmerksam zu machen haben die Grünen, wie in jedem Jahr die Schilder „Krötenwanderung“ an den betroffenen Straßen im Nachtigallental aufgehängt. Sie appellieren an die Hüllhorster Autofahrer, die durch die Schilder markierten Straßen bei Dunkelheit zu meiden. Die folgenden Straßen sind von der Amphibienwanderung betroffen:

· Gartenweg ab Ecke Auf dem Esch bis Mühlenweg

· Mühlenweg von Schillerstraße bis Buchwiese

· Sonnenweg von namenlose Straße bei Fa. Rullmann bis Nachtigallental

· Nachtigallental von Alte Straße bis Lusmühlenstraße

18. u. 19.02.2017 Büttendorfer Theaterabend, Kaffeestube bei Kämpers

In diesem Jahr fand die Kaffeestube am Sonntag vor dem Theaterstück in der Büttendorfer Grundschule bei Kämpers statt. Viele nutzten die Gelegenheit leckere Torten und Kuchen in Verbindung mit einer Tasse Kaffee vor der Aufführung zu essen. Auch der kurze Weg zur Schule schreckte niemanden ab, der leider durch Baumaßnahmen am Dorfgemeinschaftsraum entstand.

18. u. 19.02.2017 Büttendorfer Theaterabend mit dem Stück "Dat Utloopmodel"

Erstes Wochenende bei den Büttendorfer Theaterabenden war ein voller Erfolg. Die Zuschauer waren begeistert und es gab viel Applaus für die Schauspieler. Das Stück "Dat Utloopmodel" brachte jung und alt  zum Lachen und Bratwurst und Getränke rundeten einen schönen Abend oder Nachmittag ab. Wer auch einen schönen Nachmittag verbringen möchte, hat in Büttendorf noch am 25. u. 26.02 und am 04. u. 05.03.2017 die Möglichkeit dazu.

14.02.2017 Antrag: Nachfrage bei der dafür zuständigen Stelle zur Einrichtung einer 30 Zone vor der Kita Zwergennest in Tengern

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,                                                                                                                                                                                                                                                                                                       seit Jahren stellt die Kita Zwergennest in Tengern den Antrag zur Einrichtung einer 30 Zone im Bereich der Kindertagesstätte an der Löhner Str:, da es sich hier aber um eine Landesstr. handelt war dies bisher nicht möglich.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Im Jahr 2016 hat es diesbezüglich aber eine Änderung der StVO gegeben, darin heißt es: Künftig sollen Länder und Kommunen auch ohne einen solchen Nachweis Tempolimits auf Hauptverkehrsstraßen in "sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteil-nehmern" einführen können. Damit sind vor allem Schulen, Kindergärten, Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäuser gemeint.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Wir beantragen deshalb, dass die Gemeinde von der dafür zuständigen Stelle prüfen lässt, ob nach der Änderung der StVO jetzt die Einrichtung einer 30 Zone möglich ist. Ferner beantragen wir in diesem Zusammenhang zu prüfen, ob in diesem Bereich auch die Einrichtung eines Fußgängerübergangs möglich ist, der gleichzeitig zur Schulwegsicherung beitragen würde.

Alle Parteien unterstützten den Antrag zwecks Nachfrage an das Landesstraßenbauamt

14.02.2017 Antrag: Auf Überwachung des Zustands vom Mühlenbach in Tengern durch das Kreisumweltamt in Minden wegen ungeklärtem Pilzbefall seit 2014.

Mühlenbach 2016

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,                                                                                                                               viele Anwohner des Mühlenbachs, sind wegen des Pilzbefalls in den letzten Jahren verunsichert. Zwar stellte das Umweltamt bei seinen Untersuchungen fest, dass weder die noch genutzten Trinkwasserbrunnen, noch die in der Nähe gelegene Biogasanlage als Verursacher in Frage kommen. Doch wurde bislang der eigentliche Verursacher nicht festgestellt. Deshalb beantragen wir frühzeitig, eine Überwachung des Mühlenbaches, damit im Falle eines Wiederauftretens des Pilzes der Verursacher festgestellt wird.                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Wir bitten um einen Sachstandsbericht in der nächsten Ratssitzung.

Einstimmig wurde der Antrag der Grünen auf frühzeitige Überwachung des Mühlenbachs durch das Kreisumweltamt von allen Parteien unterstützt.

11.02.2017 "Mord au Chocolat" in Hüllhorst

  • Das Team vom Hotel Kahle Wart

Gutes Essen dabei einen Mord aufklären, das ist Dinner Krimi in Hüllhorst im Hotel Kahle Wart. Diesmal ging es bei einer Vorzugsaktionärsversammlung um den Kampf um die Geschäftsleitung, der Schokoladenfirma Reevenstein. Leider blieb einer der Mitbewerber auf der Strecke. Wer war der Täter, viele lagen zum Schluss falsch, doch das Rätseln machte Spaß. Wenn man dann nebenbei noch ein gutes Essen genießen kann und nette Gespräche führt, hatte man einen rundum netten Abend. Wiederholung erwünscht.

10.02.2017 Rückgang von Niederwild wie Fasane und Rebhühner

Maismonokulturen sind kein Ersatz für Weizen- und Kartoffelfelder, die dem Niederwild Nahrung bieten. Und wo sind unsere Bienen geblieben ?

08.02.2017 Nitratverschmutzung: Ohne wirksame Gegenmaßnahmen drohen regional stark steigende Wasserpreise

Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN Minden-Lübbecke informierte sich auf ihrer vergangenen Fraktionssitzung bei der Leiterin des Kreisumweltamtes, Frau Dr. Wallberg, über die Aufgaben des Kreises zum Gewässerschutz. „Der Kreis hat zum Beispiel an der Bastau Flächen gekauft, die „Baustauwiesen“, das größte Naturschutzgebiet in Minden-Lübbecke. Dort beobachtet das Land an den Messstellen die Grundwasserentwicklung“, betont Frau Dr. Wallberg. Auf Wunsch der grünen Kreistagsfraktion erläuterte sie auch die Nitratbelastung von Grund- und Oberflächenwasser anhand von Folien des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW .                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Für Cornelia Schmelzer, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag Minden-Lübbecke sind die Informationen des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW eindeutig: „Das Kartenmaterial vom 18.01.2017 weist als Gesamtergebnis sehr deutlich einen schlechten chemischen Zustand der Grundwasserkörper für den gesamten Altkreis Lübbecke, bis Hille, Minden und Petershagen für Nitrat aus. So sind auch große Gebiete von Petershagen-Jössen bis Aminghausen entlang der Weser in der Beratungskulisse NRW auf der Prioritätenstufe 1. Das heißt, diese Flächen stehen unter besonderer Beobachtung und dort sollen aufgrund der hohen Belastung beim Düngen 15-30 kg Stickstoff pro Hektar auf die Felder gebracht werden. Aber auch die Grundwassermessstelle „Butenbohm“ in Stemwede überschreitet mit 187 mg/l ganz erheblich den Schwellenwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter Grundwasser und liegt seit dem Jahr 2000 kontinuierlich über den Schwellenwert von 50 mg/l. So fordert das neue Gutachten der Energie- und Wasserwirtschaft zu Recht, dass endlich reale Nährstoffsalden auf unseren Äckern die 170 kg Stickstoff pro Hektar und Jahr nicht überschreiten dürfen. Wenn sich an der Düngeverordnung nichts ändert, dann könnte das Trinkwasser, laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft auch bei uns in Minden-Lübbecke teurer werden.

Die grüne Kreistagsfraktion erwartet von der Bundesregierung eine Düngeverordnung für mehr Gewässerschutz. Es ist schon absurd, wenn das Bundeslandwirtschaftsministerium immer noch keine Düngeverordnung vorlegen will, die den Wasserschutz als Ziel hat. Böden und Gewässern ist es egal, ob Überdüngung aus großen oder kleinen Betrieben kommt – und auch, ob sie aus Gülle, Gärresten oder Kunstdüngergaben ausgewaschen werden. So begrüßen wir GRÜNEN auch, dass das Umweltbundesamt in Kürze eine umfassende Analyse vorlegen wird, die die Kosten der Nitratbelastung für ganz Deutschland analysiert und Aussagen darüber trifft, wie sich verschiedene Rahmenbedingungen auf die Kosten auswirken. Für den langfristigen Umwelt- und Gewässerschutz braucht Deutschland eine konsequente und nachhaltige Agrarwende: Weg von der industriellen Landwirtschaft, hin zu einer nachhaltigen Nutzung der Böden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten EU-Agrargelder stärker in den ökologischen Landbau umgeschichtet werden“, so die grüne Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion Cornelia Schmelzer.

Januar

29.01.2017 Neujahrsempfang 2017 der SPD

Rund 50 Gäste und Mitglieder konnte die SPD beim Neujahrsempfang in Oberbauerschaft begrüßen. Viele Gespräche fanden statt und wer wollte konnte eine Bratwurst genießen. Politische Vertreter von Grünen und der CDU folgten der Einladung aber auch Vertreter von verschiedenen Vereinen aus Hüllhorst waren vor Ort.

 

 

24.01.17 13. Grundschulspielfest in Hüllhorst

Rund 100 Mädchen und Jungen der 3. Klassen aller Grundschulen in Hüllhorst traten beim 12. Grundschulspielfest in der Sporthalle in Hüllhorst gegeneinander an. In einem Mix aus Geschicklichkeit und Handballwettkampf bestritten die Kinder mehrere Wettkämpfe, aus der die Klasse 3a aus Schnathorst zum Schluss als Sieger hervorging. Aber das wichtigste war, das alle Kinder viel Spaß hatten.

18.01.2017

Özdemir und Göring-Eckardt führen Grüne ins Wahljahr.

Die Urwahl der Grünen ist entschieden: Die Parteibasis stellt Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir als Spitzenkandidaten-Team für 2017 auf. Das Ergebnis war extrem knapp.

Das Ergebnis fiel dabei äußert knapp aus. 75 Stimmen machten den Unterschied. Cem Özdemir erhielt demnach 12.204 Stimmen, Mitbewerber Robert Habeck 12.129. Für Anton Hofreiter votierten 8886 Grüne. Göring-Eckardt erhielt 23.967 Stimmen, sie stand als einzige Frau unter den Bewerbern aber ohnehin als Spitzenkandidatin fest.

URL:http://www.gruene-huellhorst.de/aktivitaeten-in-unserer-gemeinde/2017/