31.03.2013 Osterfeuer in Büttendorf

Ach in diesem Jahr wurde durch die Naturfreunde Büttendorf, das traditionelle Osterfeuer abgebrannt. Das von den Profis um Klaus Grätz mit seinen Helfern errichtete Osterfeuer brannte auch in diesem Jahr sofort und dass trotz der schlechten Witterung. Viele Büttendorfer und Hüllhorster erfreuten sich beim Schafstall in Büttendorf, am Feuer. Nette Gespräche fanden statt und so manche Bratwurst von Schuster fand ihren Abnehmer.

22.03. 2013 HSG Hüllhorst Zukunftsdialog

  • Flyer: Holger Kleffmann (K 13)
  • Fotos: Marco Oetting (HSG)

Über 100 Mitglieder und Interessierte nahmen am HSG Zukunftsdialog - Treffen in der Mensa der Gesamtschule teil. Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden OBI, übernahm der Moderator, Holger Vetter die Aufgabe, durch den interessanten Abend zu führen. Er stellte verschiedene Fragen, die dann von den Teilnehmern an 20 verschiedenen Tischen in wechselnden Gruppen beantwortet werden sollten. Die Fragen betrafen die Weiterentwicklung der HSG, Hemmschuhe in der HSG, die dies behindern und mit welchen Änderungen wollen wir heute schon beginnen. Viele interessante Vorschläge wurden an diesem Abend in Gesprächen erörtert und vorgestellt und der Vorstand wird diese jetzt im Einzelnen weiterentwickeln. Für die drei interessierten Fraktionsvorsitzenden von CDU - Günter Obermeier, SPD - Frank Picker und Grünen - Jürgen Friese, war dieser Abend sehr interessant und ermöglichte allen dreien, einen Einblick in die Arbeit der HSG.

21.03.2013 Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsvereins Hüllhorst

Zu der Jahreshauptversammlung der Fremdenverkehrsvereins Hüllhorst begrüßte der Vorsitzende Reiner Tödtmann, mehr als 30 Mitglieder und Gäste, darunter Jürgen Friese von den Grünen in Hüllhorst. Nach einem Rückblick auf das vergangene Jahr, wurden die geplanten Projekte für 2013 vorgestellt. Dazu gehört auch das Projekt »Hüllhorst erleben« (im Internet unter www.huellhorst-erleben.de)  das Dirk Oermann vorstellte.  Nachdem der alte Vorstand entlastet wurde, fanden die Neuwahlen statt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Reiner Tödtmann, wird als erster Vorsitzender wieder gewählt. Joachim Mehnert wird Stellvertreter und Lina Becker übernimmt das Amt des Kassierers. Geschäftsführer bleibt Joachim Mehnert und Schriftführer Reinhard Grewe. Dirk Oermann, Andreas Dahm und Hermann van Vürden wurden als Beisitzer bestätigt, vierter Beisitzer ist Konrad Zeidler. Die Kassenprüfer sind Claidia Wenker, Gerhard Meyer und Hans Klocke. Nach den Vorstandswahlen stellt Brigit Ahrens vom Amt für Wirtschaftsförderung des Kreises Minden-Lübbecke die verschiedenen Serviceleistungen der Kreiswirtschaftförderung vor.

19.03.2013 Kein Hähnchenmaststall in Tengern, der gemeinsame Kampf der Bürgerinitiative (BI) und der Hüllhorster Grünen hat sich gelohnt.

Nach Informationen des Kreises Minden-Lübbecke, hat der Investor des geplanten Hähnchenmaststalls in Tengern, den Bauantrag zurückgezogen. Die genauen Gründe des Investors für diesen Schritt sind nicht bekannt. Die schnelle Gründung der Bürgerinitiative (BI) »Zur Erhaltung der Tengeraner Schweiz«, die große Unterstützung aus der Bevölkerung und von Anfang von den Hüllhorster Grünen erhielt , dürfte maßgeblichen Anteil am Entschluss des Investors gehabt haben. Auch das von den Hüllhorster Grünen im Januar 2013, beim Kreis beantragte Keimgutachten, mit dem Hinweis auf die Gesundheitsgefährdung der in der nähe lebenden Menschen und der nahen Grundschule in Tengern, dürften den Investor zum Umdenken gebracht haben. Die geplante Zusammenkunft der Mitglieder der BI. nutzte Carsten Stegmann dann gestern auch dazu den Mitgliedern und den anwesenden politischen Parteien (leider nur die Grünen mit Anja Schmidt und Jürgen Friese), mitzuteilen, dass der Bauantrag zurückgezogen wurde. Jürgen Friese (Grüne), bedankte sich bei Christina Crepaz und Carsten Stegmann mit einer Flasche Sekt für die tolle Zusammenarbeit. Die BI. und die Hüllhorster Grünen haben vom ersten Tag an Hand in Hand dafür gekämpft, dass der Hähnchenmaststall in Tengern nicht kommt und das  wurde mit der Rücknahme des Bauantrags belohnt, was gemeinsam mit einem Glas Sekt gefeiert wurde. Die BI. bleibt bestehen und wird gemeinsam mit den Hüllhorster Grünen weiterhin ein wachsames Auge auf die „Tengeraner Schweiz“ werfen, denn dieser Antrag ist zwar vom Tisch, aber neue Anträge könnten folgen. Die Hüllhorster Grünen hoffen, dass sich bei der nächsten Wahl die politischen Verhältnisse in  Berlin ändern, damit endlich nötige gesetzliche Veränderungen, die Schwarz/Gelb immer wieder verhindert, umgesetzt werden können.

16. u. 17.03.2013

7. Aquaristisches Wochende  mit den Aquarienfreunden Schnathorst

Auch in diesem Jahr präsentierten die Aquarienfreunde Schnathorst vielen Besuchern, in den Räumen des Vereins in Tengern, Aquarien die in ihrer Farbenpracht begeisterten. Ein neues Konzept, in dem die Kaffeestube in der Grundschule zu finden war, ermöglichte den Aquarienfreunden durch den gewonnenen Platz, noch mehr Schauaquarien zu präsentieren. Die Hüllhorster Grünen freut es besonders, dass es eine aktive Jugendgruppe im Verein gibt, die von den Mitgliedern gefördert wird.

16.03.2013 Irische Musik von The Foggy Dew, begeisterte im Hotel-Restaurant "Kahle Wart"

Weit mehr als 100 Zuhörer waren begeistert von „The Foggy Dew“. Die Band verstand es ihrem Publikum mit ihrer Musik ein paar schöne Stunden zu bereiten. Der Kulturring Hüllhorst wählte erstmals, das unter der neuen Leitung von Fam. Niermann seit dem 01.01.2013 wieder eröffnete Hotel-Restaurant „Kahle Wart“ in Oberbauerschaft, zum Austragungsort der irischen Nacht. Der Saal war mit irischen Fahnen geschmückt und an der Saaltheke wurde irisches Guinness gezapft. Am Ende des gelungen Abends musste die Band noch mehrere Zugaben zum Besten geben, sodass der Abend erst kurz nach Mitternacht endete. Als Gast kann ich nur sagen, Wiederholung erwünscht.                                             

11.03.2013 Hüllhorst Aktuell: THE FOGGY DEW - Westphalian-Irish-Folk-Rock an 16.03.2013

Seit nunmehr 12 Jahren widmen sie sich dem ´Westphalian Irish Folk Rock´.

Ihr Ziel war und ist es, dem Publikum ein paar schöne Stunden zu bereiten und mit ihnen den Spass, welchen wir nach wie vor an der irischen Musik haben, zu teilen.

Unser derzeitiges Repertoire umfasst ca. 40 Songs, wobei es sich größtenteils um traditionelle irische Lieder handelt, welche wir ganz im Sinne des ´Westphalian-Irish-Folk-Rock´ interpretieren. Also kein ´Easy-Listening´, sondern tanzen, schunkeln und schwofen bis der Arzt kommt. Ihr solltet also gewillt sein ein gewisses Maß an Lautstärke und Tempo zu ´ertragen´.

Darüber hinaus haben wir auch einige selbstgeschriebene Songs im Programm, denen wir mit unserer Art eine eigene irische Note einflössen.

THE FOGGY DEW wird präsentiert vom Kulturring Hüllhorst

09.03.2013 "Aktions- und Menschenkette um das Atomkraftwerk Grohnde", Hüllhorster Grüne in Minden dabei

Rund 20.000 Menschen haben sich heute aus Anlass des Fukushima Jahrestages trotz widriger Witterung allein an der Katastrophen-Simulation rund um das AKW Grohnde beteiligt. Es war eine der größten Demonstrationen gegen das Kraftwerk überhaupt. Darunter waren auch die Hüllhorster Grünen mit  Anja Schmidt, Monika Högner-Klose, Jutte Klare- Steinbrink, Hans Klose und Jürgen Friese. Zusammen mit 75 anderen Grünen, Freunden und Atomkraftgegnern bilden Sie eine Menschenkette auf der Bunten Brücke-Kaiserstraße und hüllen sie in ein "Anti Atom-Fahnenmeer. Eine Katastrophe trifft auch "Uns", denn das Bundesamt für Strahlenschutz hat festgestellt, dass bei einem Unfall im AKW Grohnde noch in 170 km Entfernung katastrophale Folgen auftreten.

07.03.2013 Info: Grundwasser gefährdet, in Tengern ?

Nach Informationen von Herrn Klostermeyer vom Kreisumweltamt in Minden, wurden bei zwei Untersuchungen der untere Wasserschutzbehörde, keine Verunreinigungen des Grundwassers festgestellt. Carsten Stegmann, Sprecher der Bürgerinitiative gegen den geplanten Masthähnchenstall in Tengern, hatte Anfang Januar seine Bedenken wegen der Lagerung von Hühnermist auf einer Betonplatte, (die nicht zur Biogasanlage gehört) gegenüber dem Kreis geäußert.

04.03.2012 Amphibienwanderung im Nachtigallental geht wieder los.

Die Ortsgruppe Hüllhorst Bündnis 90/Die Grünen bittet die Autofahrer bei Dunkelheit das Nachtigallental zu umfahren.

Auf dem Weg zur ihren Laichgewässern müssen die wandernden Frösche, Kröten und Molche Straßen überqueren. Es dauert ungefähr eine halbe Stunde bis sie eine Straße überwunden haben. Wenn sich ein Auto nähert und sie vom Licht geblendet werden, verharren sie wie gelähmt. Aus dem Auto heraus sehen sie dabei aus wie vom Wind bewegte Laubblätter und werden überfahren.

Um auf die Amphibien und deren Hauptwanderwege aufmerksam zu machen haben die Grünen, wie in jedem Jahr die Schilder „Krötenwanderung“ an den betroffenen Straßen im Nachtigallental aufgehängt. Sie appellieren an die Hüllhorster Autofahrer, die durch die Schilder markierten Straßen bei Dunkelheit  zu meiden: „Fahrt doch bitte einen kleinen Umweg um das Überleben der Amphibien zu sichern! Damit tragt ihr direkt zum heimischen Arten- und Naturschutz bei. „

Die folgenden Straßen sind von der Amphibienwanderung betroffen:

  • Gartenweg ab Ecke Auf dem Esch bis Mühlenweg
  • Mühlenweg von Schillerstraße bis Buchwiese
  • Sonnenweg von namenlose Straße bei Fa. Rullmann bis Nachtigallental
  • Nachtigallental von Alte Straße bis Lusmühlenstraße

Die Hüllhorst Grünen bitten die Autofahrer „Nehmt doch bitte hier lieber einen kleinen Umweg z.B. über die Schillerstrasse in Kauf. Eine Hauptwanderstrecke der Amphibien ist die Lusmühlenstraße. Hierfür besteht keine einfache Umleitung. Bitte fahrt doch hier vorsichtig, ohne euch und andere dabei durch spontane Handlungen zu gefährden. Versucht doch bitte diese Straßenabschnitte zu meiden. Natur- und Umweltschutz fängt vor der Haustür an.

Kontakt über: Anja Schmidt (Geschäftstelle der Hüllhorster Grünen (05744/1222) I.

01.03.2013 Bauhof schneller als der Blitz !

Schon einen Tag, nachdem die Hüllhorster Grünen auf mehrere größere Straßenschäden hingewiesen hat, wurden viele davon vom Bauhof der Gemeinde Hüllhorst beseitigt. Das Team vom Bauhof unter Leitung von Herrn Hoffmeister war hier schneller als der Blitz, um bestehende Gefahrenpunkte zu beseitigen. Nach seinen Informationen, ist man heute in mehreren Bereichen Hüllhorst damit beschäftigt, weitere Schäden an Straßen zu beseitigen und ab Montag , wenn es das Wetter zulässt, werden weitere Straßen auf Schäden kontrolliert.

URL:http://www.gruene-huellhorst.de/aktivitaeten-in-unserer-gemeinde/2013/maerz/